Dienstag, 22. Juli 2014

Flatterhaftes Upcycling

Wer flattert denn da in unserem Garten?



Habt ihr auch schon die neue Mollie Makes durchgeblättert? Was da so alles herumflattert. Ich bin ganz fasziniert und natürlich über ein besonderes Bild von Angela Cotton gestolpert bzw. hängen geblieben. Das hat mich so angesprochen, dass ich mir heute die Zeit genommen habe, um meine eigene Eule aus recyceltem Material in Anlehnung an ihrem Stil zu kreieren. Schaut euch aber mal bei Angela Cotton um, sie macht soooo großartige Sachen .... da könnte ich gleich weiternähen.


Für mein flatterhaftes Wesen wurde ein Hosenbein einer blauen Kinderstoffhose zerschnitten. Die Flügel habe ich aus Reststücken zusammengenäht und mit einer Freihandstickerei mit der Nähmaschine verziert.  Bei den Füßen hat mir mein Mann die Isolierung von Kupferdraht abgezogen, sodass ich optimale Krallen für das Flattervieh daraus formen konnte. Alles zusammengenäht, ein wenig mit Stoffresten ausgestopft und die letzte Öffnung und die Augenperlen von Hand angenäht und schon flattert das wunderbare LOCKwerk durch die Sträucher unseres Gartens. Und wen sucht es? Natürlich ihre Artgenossen, ist ja klar. 

So haben meine Kids heute als kleines gemeinsames FerienKunstLockwerk eine schöne Geburtstagskarte mit den Stempeln von Stumpin up für einen lieben Freund entworfen. 
Zu mehr hatten wir heute keine Kraft (es war einfach zu heiß).



Und bei euch so?
Was habt ihr heute alles unter der Nähmaschine hervorgebracht und entworfen?
Ich schaue mal schnell zum CreaDienstag, zu Scharlys Kopfkino und 
lasse natürlich auch unsere Eulen alle dorthin flattern.

Flatterhafte Eulengrüße
sendet Euch

Karin


Kommentare:

  1. Danke für deinen lieben Kommentar auf meinem Blog! <3 Die Verbesserungen sind eigentlich eh nur sprachlicher Natur und schon ausgebessert. Viel Spaß beim Nachnähen, hübsch Eulen hast du da übrigens gemacht. :)

    Glg
    Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Karin,
    das ist ja ein zauberhaftes Flattertier. Wie aus einem Bilderbuch - jetzt fehlt nur noch die Geschichte dazu.
    Herzliche Grüße, Cora

    AntwortenLöschen