Samstag, 26. Juli 2014

Samstag = Aufräumtag?

Oder wie können Kinder Spaß am Aufräumen haben?


Aufräumen - bei den meisten Menschen ein Wort, welches keiner gerne hört. 
Wenn die Jungs mal wieder ihr Zimmer aufräumen sollen, 
da heißt es auch bei uns eher: ohhhh nein! 
Wie können Kinder Spaß am Aufräumen haben?

Da gibt es doch einen Künstler, der sich sehr mit dem Aufräumen beschäftigt. Geht er an einem Schild vorbei, welches nicht gerade hängt. Bleibt er bestimmt stehen, um es richtig hinzuhängen. Aber was ist richtig? Da dürft ihr auf morgen gespannt sein, denn damit werden sich meine Jungs morgen näher beschäftigen. 

Da ich gestern kistenweise Nähmaterial geschenkt bekommen habe (vielen lieben Dank an die edle Spenderin ;-)) und hier alles immer noch wild durcheinandersteht, konnten die Jungs nicht anders, als einfach darin rumzuwühlen. Das macht ja so Spaß zu entdecken, was alles in den Kisten steckt. In einem MonChériKarton befanden sich viele Garnrollen und leider haben die Jungs nicht damit gerechnet. Sie purzelten einfach über unseren Boden.


Da hatte ich eine Idee. Ich zeigte den Kindern einige Kurzfilme über den Künstler: Ursus Wehrli (am besten hat uns der Beitrag von der "Sendung mit der Maus" gefallen). Ganz von selbst kamen die Zwillinge danach darauf, dass sie doch die Garnrollen sortieren könnten. Gesagt, getan!

Ob Wehrli mit dem Endwerk der Zwillingsjungs zufrieden wäre? 
Ich glaube, er würde noch weiter sortieren und zu einer anderen Ordnung gelangen :-).
Aber das macht nichts, denn ich bin sehr zufrieden mit ihrem "LOCKwerk" ;-).
Die beiden haben anschließend sogar alle Garnrollen der Farbe nach in die Packung zurückgelegt 
(ist doch ein Traum für alle nähbegeisterten Mütter, oder?).

Übrigens gibt es im Netz viele zahlreiche Vorschläge und Tipps wie Kinder lernen Ordnung zu halten. Ich glaube die wichtigste Regel ist: selbst ein gutes Vorbild zu sein! Den Satz muss ich mir ganz groß ausdrucken und an eine Schranktür in meinen Kreativraum hängen ;-) !!!!!!

Viel Spaß beim Aufräumen
wünscht Euch

Karin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen