Mittwoch, 1. Oktober 2014

Ein Bild aus Ginkgo-blätter

 ... passend zum neuen MusterMittwochThema: Blattwerk




Jeden Mittwoch zeigt uns Michaela neue Muster und zu jedem neuen Monat gibt sie uns ein passendes Monatsthema vor. Es ist immer wieder spannend, welche Werke dabei entstehen. Am schönsten ist es aber, wenn man von den anderen noch nichts gesehen hat, denn dann ist alles offen und man wird immer wieder überrascht, welche wundervollen Ideen von den anderen Bloggern oder besser Künstlern gezeigt werden. Diesen Monat geht es um Blätter, Laub und Waldmuster. Ein ganz wundervolles Thema, passend zum Herbst und zu seinen wundervollen Farben.


Ich habe einen Fisch fast vollständig aus Ginkgoblättern gezeichnet und eingescannt und ihn anschließend in ein GinkgoMeer hineingesetzt. Das Bild hatte ich eigentlich schon am Wochenende für Sabines Fischchallenge erstellt. Leider habe ich es aber nicht mehr pünktlich geschafft. So kann ich es euch heute am MusterMittwoch zeigen.



Zu dem Ginkgobaum habe ich eine ganz besondere Beziehung. Mein Mann und ich sind vor 11 Jahren nach Weimar gefahren. Dort haben wir natürlich an einer Stadtführung teilgenommen. Neben dem Fürstenhaus, der heutigen Musikhochschule, steht ein ganz bedeutendes Fossil einer heute schon ausgestorbenen Ginkgoart. Täglich versammeln sich viele Menschen, um diesen Baum zu bewundern und/oder um sich ein Blatt als Andenken mitzunehmen. Uns wurde damals gesagt, dass Paare mit Kinderwunsch herkommen und an der Rinde des Baumes entlangstreifen, damit sich ihr Kinderwunsch erfüllt. Was soll ich sagen: damals natürlich voller Optimismus habe auch in an der Rinde gekratzt. Ob ich deshalb im darauffolgenden Sommer Zwillinge bekommen habe???? 

Man sagt ja, dass der Ginkgobaum Heilkräfte besitzt, heute hat er mich noch zu einem weiteren Experiment verleitet, um die Herbststimmung aufzugreifen: Während am Himmel Ginkgowolken vorüberziehen und die Strahlen der Ginkgosonne vertreiben, stehen drei fest verankerte Ginkgobäume auf der Erde. Sie sind in sich ruhend trotz des bevorstehenden Regens.

Herbstlandschaft aus Ginkgoblättern

Zum Abschluss noch das berühmte Gedicht von Johann Wolfgang von Goethe

GINKGO BILOBA
von Goethe (1815)

Dieses Baums Blatt, der von Osten
Meinem Garten anvertraut,
Gibt geheimen Sinn zu kosten,
Wie's den Wissenden erbaut.
Ist es ein lebendig Wesen,
Das sich in sich selbst getrennt?
Sind es zwei, die sich erlesen,
Dass man sie als eines kennt?
Solche Frage zu erwidern
Fand ich wohl den rechten Sinn,
Fühlst du nicht an meinen Liedern,
Dass ich Eins und doppelt bin?

 Ob der Ginkgobaum wirklich Heilkräfte hat,
müsst ihr selbst herausfinden.
Ich wünsche euch nun
einen wunderbaren Herbsttag
mit vielen Glücksblättern

Karin
 
Das Ginkgomeer verlinke ich noch bei Nadine, die maritme Werke sammelt,
wie immer bei Michaela
und natürlich bei Scharlys Kopfkino.

Kommentare:

  1. Ginkgo überall, wie schön! und die Zwillinge, wer weiß - geschadet hat das "AmGinkgoKratzen" jedenfalls nicht ;-) Eine nette Geschichte rund um deine schönen Blättermustereien... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  2. Dein Muster ist so fantasievoll - mir gefallen die Ginkgofische und Geinkgowellen sehr gut! Einmal in einem solchen Meer baden, wie schön! Ja, Dein Muster bringt mich zum Träumen.
    Liebe Grüße
    Cora

    AntwortenLöschen
  3. Oh, hier auch Ginko in all seiner Kraft und Besonderheit! Ich freue mich drüber, besonders über den Fisch... und danke von Herzen fürs Mustern
    Herbstliche Grüße
    von Michaela

    AntwortenLöschen
  4. So interessant, wie unterschiedlich die einzelnen Musterbeiträge zu Ginkgo ausfallen! Bei Deinem Beitrag gefällt mir besonders gut, wie fantasievoll Du asoziierst und auf neue Zusammenhänge kommst. Und die Geschichten, die Dir dazu einfallen. Danke fürs Erzählen und Zeigen!
    Viele Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Na, das war ja das richtige Muster für die Müllerin!
    Deine Ideen rund um das Ginkgoblatt sind toll.
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht großartig aus und diese Idee mit dem Ginkgofisch im Ginkgomeer ist einfach genial. Bei uns in Frankfurt steht so ein Goethe-Ginkgo im Brentanopark beim kleinen Petrihäuschen, wo der Herr Geheimrat auch ein und aus ging.
    Herzliche Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  7. In Blau zaubern die Ginkgo-Blätter gleich gute Laune in den grauen Herbstalltag :-)
    Schöne Grüße, Walter

    AntwortenLöschen
  8. danke für deinen schönen gingko-post!!
    das gingko-muster mit goethes schriftzug ist - wie ich schrieb - aus dem laden in weimar und natürlich nicht von mir!
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen