Mittwoch, 21. Januar 2015

Kreative Stadtsilhouette

... am MusterMittwoch



Als meine Zwillinge noch im Kindergarten waren, haben wir jedes Jahr in der Adventszeit am lebendigen Adventskalender teilgenommen. Falls jemand diese wunderschöne Aktion noch nicht kennt: Eine Familie schmückt zu einem selbst ausgesuchten Adventstag ein individuell gestaltetes Fenster. In der Dämmerung treffen sich dann liebe Menschen aus der Gemeinde, dem Kindergarten, der Nachbarschaft etc., um gemeinsam zu singen, Geschichten zu hören, vielleicht zu tanzen, ein wenig ins Gespräch zu kommen oder einfach mal für eine halbe Stunde dem Alltag zu entfliehen. Uns hat das große Freude bereitet, aber leider gibt es immer weniger Familien, die in der Vorweihnachtszeit nicht im Stress sind, sodass es auch zu wenig Freiwillige gibt, die den lebendigen Adventskalender mittragen. Ich finde es total schade, dass viele gemeinschaftliche Traditionen in unserem heutigen Leben verschwinden. Dennoch erinnere ich mich liebend gerne an die gemeinsame Zeit und ein "Überbleibsel" unseres letzten Adventsfensters ist die heutige Stadtsilhouette. 

 
Vor ungefähr vier Jahren habe ich mit meinen Zwillingen die Häuser gestaltet, d.h. die Kinder haben auf der Rückseite von Fotokarton Häuser aufgezeichnet. Auf der Vorderseite haben wir  weihnachtliche Glanzpapierreststücke zufällig aufgeklebt. Mit einem Cuttermesser wurden die Fenster- und Türöffnungen ausgeschnitten, sodass man gut eine Lichterkette als Beleuchtungsquelle hinterlegen kann. Heute steht die Häuserreihe in unserem Partyraum und dient als Lampe, eine Familiendesignerlampe sozusagen.

Die einzelnen Stadtbilder habe ich zufällig zu einem neuen Bild mit dem Bildbearbeitungsprogramm zusammengesetzt, so dass es wie eine "verkehrte" Spiegelung aussieht. Bewusst soll das Auge getäuscht werden ;-):


Diese Bildtäuschung wird weitergeführt, indem die Kunstfilter des Bildbearbeitungsprogrammes geschickt verwendet werden. So schafft beispielsweise eine Kreuzschraffur mit anschließenden Schwingungen täuschend echte Wassersilhouettespiegelungen.
 

In der nächsten Veränderung erkennt man das ursprüngliche Bild gar nicht mehr wieder und doch finde ich das Ergebnis sehr reizvoll. Die Konturen wurden nachgezeichnet und die Blautöne ganz drastisch verändert.

 

Die abschließende Farbpapiercollage gefällt mir als eigenes
ArchitekturMusterkunstwerk besonders gut. 


Heute präsentiere ich also wieder ein Familienbauvorhaben (allerdings dieses Mal ohne Mitwirkung meines Mannes). Ohhh, was schreibe ich da, er musste zum Fotografieren die Stadtlampe im Keller abmontieren und vorsichtig herauf transportieren. Mina hat damals kräftig im Bauch gestrampelt und vielleicht sind deshalb einige Linien nicht so ganz gerade ausgeschnitten ;-). Die anderen Gemeinschaftsstadtprojekte könnt ihr hier und hier sehen.

Wie würde eure Stadtsilhouette aussehen? Klar, dass ich nun auf die anderen Bauvorhaben bei Michaela ganz gespannt bin. Es ist immer wieder eine große Freude beim MusterMittwoch vorbei zu schauen, denn die Ideen zu dem Vorgabejanuarthema: "Architektur" sind so vielfältig, speziell und gleichzeitig enorm inspirierend, das ist kaum zu fassen. Spannend, dass man dennoch die Handschrift eines jeden Musterkünstler erkennen kann (na gut,fast zumindest ;-)).

Liebe Grüße
an alle Häuslebauer
sendet

Karin












Kommentare:

  1. Ich bin ganz begeistert über eure Familienzusammenarbeit. Das abschließende Bild gefällt mir auch besonders gut, aber eigentlich auch alle Zwischenschritte. Toll habt ihr das gemacht!
    Liebe Grüße von Sabine

    AntwortenLöschen
  2. ...da haben wir ja beide Familienarchitektur heute, liebe Karin,
    auch wenn ganz andere...eure Silhouette gefällt mir sehr gut und ich stelle sie mir auch toll vor, wenn sie im Dunkeln beleuchtet ist...bei der "Wasserspiegelung" dachte ich zuerst: wie gut, dass die Bearbeitung nur mit Programm und die Stadt nicht wirklich am zusammenbrechen ist...als ich dann aber deine Idee dazu las, kann ich das nur bestätigen, dass es wie
    Wasserspiegelung aussieht...so schön bunt wie deine Stadt möge auch dein Tag heute werden,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  3. Auch hier eine Inspiration zum Thema "Häusermeer", ich bin ganz bezuckert von Deiner bunten Variante. Ich finde auch schade, dass solche Traditionen wie das adventskalendrige Stadthäuserfensterschmücken nicht weitergeführt werden...
    Liebe Grüße
    Heidi

    AntwortenLöschen
  4. Was für ein hübscher Ort am Meer! Ist noch ein Häuschen zu vermieten?
    herzliche Grüße aus der Stadt!

    AntwortenLöschen
  5. die silhouette als auch die bearbeiteten bilder sind ganz und gar fabelhaft! mir gefällt besonders das zweite bild!
    liebe grüße,
    mano

    AntwortenLöschen
  6. tolle familiendesignlampe! schönes projekt und gut finde ich, wenn solche basteleien auch nach jahren noch verwendung finden! LG Doro

    AntwortenLöschen
  7. So ein buntes Häusermeer! Erinnert mich ein bisschen an die bunt gestrichenen Häuser, die ich an Berghänge geschichtet in der Türkei sah.
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  8. Du hast recht, bei diesem Thema sind die Muster besonders vielfältig und unterschiedlich, was mich sehr freut und gerade über zukünftige Themen grübeln lässt, die offen genug sind, aber trotzdem eine schöne Vorlage bieten. Danke, dass du deine Familienstadt zeigst, damit es ein richtiges Muster wird, solltest du deine Elemente mehrfach wiederholen. Vielen Dank fürs Mustern und liebe Grüße von Michaela... und ja echt schade, dass es nicht weitergeht mit den Adventsfenstern

    AntwortenLöschen
  9. Eine herrliche Idee, die beleuchtete Adventskalender-Stadt-Silhuette in ihren verschiedenen Varianten. Ja, den lebendigen Adventskalender finde ich auch so schön, aber auch hier merke ich, dass die Familien, die sich beteiligen, immer weniger werden. Sehr schade. Es gefällt mir, wie du deine Kinder in solche Ereignisse einbeziehst, vielleicht Nachwuchs für künftige lebendige Adventskalender ;-) Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  10. Deine Stadtsilhouette gefällt mir ausgesprochen gut. Bei mir ist aus dem Thema Architektur etwas völlig anderes geworden - von Stadt keine Spur *lach*. Deine Variationen sind auch interessant, wobei ich vermutlich ausprobiert hätte nur das auf dem Kopf stehende Teil zu "verflüssigen" und dann wieder mit dem normalen zu kombinieren.
    Lieben Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  11. Den lebendigen Adventskalender gibt es bei uns auch.
    Als "Neumusterin" bin ich ganz fasziniert was da alles möglich ist.
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
  12. Eure kleine leuchtende Stadt sieht auch ganz ohne Bearbeitung wirklich toll aus! Ein schönes Familienprojekt.
    Nichtsdestotrotz finde ich ja immer wieder erstaunlich, wie sehr so ein bisschen Bildbearbeitung die Wirkung verändert. Wunderbar!

    Viele Grüße,
    Bine.

    AntwortenLöschen
  13. Huch,jetzt habe ich nochmal gründlich gelesen. Gestrampel von damals, achsoooo! :o)
    Schöne Städtchen zeigst Du hier...ich mag Städtchen zu gerne :O)
    LiebenGruß von Sandra

    AntwortenLöschen
  14. Eine schöne Tradition. Ich kenne das hier vom Stadtrand, aber vorrangig als gestaltetes Fenster, was dann bis zum 24. so bleibt.Ob dabei auch aktiv getroffen wird, weiß ich gar nicht.deinen stadt kann ma ja jedes jahr wieder schön beleben. VG kaze

    AntwortenLöschen
  15. Ein schönes Städtchen - hätte ich nicht schon eine schöne Bleibe, ich würde mich glatt um eine Wohnung bewerben !
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Karin!
    mir gefällt Euer Familienwerk sehr gut, ein sehr inspirierendes Motiv/Muster!
    Herzlichen Dank für Deine schöne Post! Du hast mir wirklich eine grosse Freude gemacht und ich geniesse es immer wieder die Karte auch anfassen zu können.. Gefreut habe ich mich auch über die Weihnachtsbriefmarke, die wird in einem Adventskalender ihren zweiten Auftritt bekommen.. Danke.
    ich werde mich bei Dir revanchieren irgendwann in diesem Jahr.
    Alles, alles Liebe für Dich - Kreativhäxli

    AntwortenLöschen