Sonntag, 11. Oktober 2015

Nadelkissentausch

Mein Steckbrief 

Ich habe einige Tage überlegt, ob ich beim Nadelkissentausch von Mila starten möchte. Aber so eine geniale Idee, um eine andere Bloggerin genauer kennenzulernen, ließ mich ja dann doch nicht zur Ruhe komme. So habe ich mich noch rechtzeitig angemeldet und bin nun eine von insgesamt 30 Teilnehmerinnen. Wahnsinn, so viele sind Milas Aufruf gefolgt und wollen ein ganz persönliches Nadelkissen kreieren. Natürlich wird nicht verraten von wem das Nadelkissen stammt! Und wie lernt man die andere Bloggerin etwas näher kennen?
Mila hat uns einen Fragebogen zugeschickt, den wir nach Lust und Laune füllen bzw. beantworten dürfen. Damit sollen wir unserer Tauschpartnerin einen kleinen Einblick in unsere Vorlieben und Wünsche geben. Eine ganz spannende Aufgabe und das Tauschen macht ja so viel Freude (das konnte ich bereits bei dem Schnipseltausch von Lari erleben). 

Ich nähe am liebsten mit der Nähmaschine meiner Mutter und habe die Nähmalerei als besondere Nähvorliebe für mich entdeckt. Das Recyceln von Jeans (die reichlich in unserer Familie anfallen) sowie die Resteverwertung liegen mir besonders am Herzen. Bei meinen Applikationen lasse ich mich gerne von Kinderbüchern inspirieren. Ich liebe Illustrationen und würde am liebsten jeden Tag eine neue Illustration "nähmalen" (wenn ich dazu Zeit hätte). Insgesamt stehe ich aber allen Handarbeitstechniken sehr offen gegenüber und probiere auch sehr gerne neue Techniken aus. 

Mein Spruch, der mich schon sehr lange in meinem Leben begleitet, lautet:


Mein großer Traum ist es einen Kreativraum für Kinder und Erwachsene einzurichten, eine Begegnungsstätte für Jung und alt, ein Ort, wo alle gleichermaßen sich austauschen und voneinander lernen können, ein Ort zum Ausprobieren und Erlernen von verschiedenen künstlerischen Techniken, ein Ort zum Innehalten und Stöbern (mit einer riesigen Auswahl von Kinderbüchern und Künstlerbüchern) ... ja das wäre schon schön, am liebsten in Kooperation mit unserer Stadtbibliothek und am liebsten mit einem angegliederten Kreativraum dort .... 

Wer meinen Blog zum ersten Mal besucht, der merkt sicherlich auch schnell, dass ich den MusterMittwoch liebe. Ein Besuch in Michaelas Atelier und von ihr etwas über die richtige Erstellung eines Rapports sowie genaueres über die Erstellung von Stoffmuster zu erfahren, ja das wäre großartig. Zudem gefallen mir die Illustrationen von Johanna Fritz. Da ich gerne in der Zeitschrift Mollie makes stöbere, bewundere ich jedes Mal die "Johanna-Fritz-Seite". Auf wunderbare Weise verbindet sie die unterschiedlichsten Handarbeitsobjekte mit der Illustration. Ich glaube ein Besuch bei ihr, oh das wäre wundervoll, vielleicht sogar ein weiteres Studium in dieser Richtung.... aber genug der Träume. Jedes und alles hat seine Zeit und im Moment braucht mich meine Familie und wer weiß, welche Wege und Türen sich in meinem Leben noch öffnen werden.

Was liebe ich noch: Sonnenblumen, Waldtiere (im Moment besonders Füchse), Pinguine aufgrund des Kindertreffs in unserer Stadtbibliothek und meinem ersten "Kreativen Vorlesebuches" von Oliver Jeffers, ich mag Außergewöhnliches, Raffiniertes, Details, Verborgenes zu entdecken, Sachen, die mich zum Schmunzeln bringen, mich überraschen oder zum Staunen bringen.


Zwei Nadelkissen begleiten mich bisher bei meinen Näharbeiten. Das eine habe ich von meiner Freundin Nadelfee geschenkt bekommen.


Das selbstgemachte Nadelkissenhütchen steht neben meiner Nähmaschine in meinem (oftmals wegen Überfüllung geschlossenen Kreativräumchen - grins). Es kommt nicht selten vor, dass meine Nähmaschine dann doch in unseren Wohnraum landet und ich wieder einmal am Küchentisch arbeite. Das hat zumindest den Vorteil, das ich meinen Kindern bei den Hausaufgaben über die Schulter schauen und trotzdem diese nachmittagliche Zeit mit sinnvollem kreativen Tun füllen kann. Mein Sam wünscht sich tatsächlich inzwischen auch eine eiegene Nähmaschine und alle drei Kinder wollen auch Nähen lernen (allerdings wollen sie sich sofort ein Legomännchen nähen. Super - können sie nicht mit einfachen und kleinen Dingen beginnen?). In unserem Wohnraum könnte ich also sehr gut ein zweites Nadelkissen gebrauchen.


Eigentlich könnte ja auch das Nadelmäppchen, das mir meine Schwiegermutter geschenkt hat, weiterhelfen. Sie macht viele Patchworkarbeiten und versucht auf diese Weise ihre Reststücke aufzubrauchen. Auch ich schaffe es kaum mich von meinen Schnipseln zu trennen. In ihrem Nadelheft bewahre ich allerdings nur meine aktuellen Näh- und Sticknadeln auf oder es dient mir als Nothelferlein auf Reisen.

Nun bin ich mächtig gespannt,
was meine Tauschpartnerin für Ideen entwickelt ;-))).
Ich werde gleich mal einen erneuten Blick auf den Blog und den Steckbrief
meiner Tauschpartnerin werfen, um selbst ersten Ideen
für das Tauschnadelkissen entwickeln zu können.

Einen gemütlichen Sonntag Abend wünscht Euch

Karin




Kommentare:

  1. Danke für diese Einblicke, Karin! Das mit dem Traum des Kreativraums muss ja kein Traum bleiben. Vielleicht ist die Stadtbibliothek sogar sehr dankbar über solche eine Idee und Initiaitve? Aber vermutlich hakt es auch bei denen wie immer am lieben Geld. Lästig, so ein Hindernisgrund... LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Karin,

    Dein Steckbrief liest sich unheimlich sympathisch und obwohl wir uns schon kennengelernt haben, hab ich noch viel entdeckt, dass ich so nicht gedacht hätte. Du wirst sicherlich das passende Nadelkissen bekommen. Immerhin hat man sofort ein tolles Bild von Dir im Kopf.
    LG Mareike

    AntwortenLöschen
  3. Ah, schön, Kreativität sprudelt einem bei deinem Steckbrief so richtig entgegen. Und hey, deine Kinder machen es genau richtig: Warum sollten Träume klein bleiben? Du machst ihnen das tolle Ideen spinnen ja vor! Ach, könnten die Nadelkissen doch morgen schon fertig sein. Das ist das einzige an dem Tausch, das mich nervt: Ich muss so lange auf die fertigen Werke warten... LG mila

    AntwortenLöschen
  4. Was für Schöne Eindrücke, Ideen und Träume . Toll. Da bin ich ja sehr gespannt, was für ein Nadelkissen du bekommst. ... Spannung! LG maika

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Karin, wie schön, dass du auch mitmachst. Genau wie du habe ich auch erst einmal einige Tage überlegt, ob ich mitmache oder nicht. Jetzt bin ich froh, dabei zu sein und schon sehr gespannt auf all die schönen Nadelkissen und -briefe, die entstehen werden.
    Liebe Grüße
    Carmen
    Viel Spaß beim

    AntwortenLöschen
  6. Es gibt immer neue Eindrücke, bin gespannt was für Ideen entstehen werden.
    Lieben Gruß
    Sonja

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin auch gespannt welche Nadel Kissen entstehen werden.LG Claudia

    AntwortenLöschen