Freitag, 20. November 2015

Mein Nadelkissen wird zum Maskottchen,

zum Begleiter und zum Naddelchen bei Sonja


Als Mila zum Nadelkissentausch aufgerufen hatte, war ich zunächst zwar begeistert von der Idee, aber zugleich auch skeptisch, ob ich mitmachen soll. Susanne hatte mich in einem Kommentar dann doch irgendwie überzeugt. So entschloss ich mich trotz der drei anderen noch offenen Projekte auch noch ein Nadelkissen für eine Tauschpartnerin anzufertigen. 

Als ich vor fast zwei Wochen bei einem wunderschönen Abendbloggertreffen mit Carmen und Christiane gefragt wurde, warum ich eigentlich bei solchen Projekten mitmache, konnte ich die Antwort zunächst nicht in Worte fassen. "Ich weiß es gar nicht so genau! Es macht mir einfach Spaß." Die Frage hat mich aber nicht losgelassen und so habe ich längere Zeit darüber nachgedacht: "Es ist der Reiz jemandem, den man überhaupt nicht kennt, eine Freude zu bereiten, jemanden zu überraschen und der Nervenkitzel: Treffe ich den Geschmack meines Tauschpartners? Welche Ideen werden für mich umgesetzt? Was gefällt meinem Tauschpartner an mir, welche Gedanken, Ideen entwickelt er bzw. sie für mich? Man taucht ein in eine neue Welt, erlebt einen anderen Blogger, trifft auf einen anderen Schreibstil, findet durch den Steckbrief neue interessante Dinge über die man selbst zum Nachdenken angeregt wird und das Wichtigste: es wird eine Kreativität freigesetzt, die sonst gar nicht ans Tageslicht gekommen wäre." so würde heute meine Antwort lauten. Deshalb freue ich mich heute sehr euch meinen Entwurf für Sonja zeigen zu dürfen.


Meine Tauschpartnerin war bzw. ist Sonja, die uns mit vielen wunderschönen Fotos auf ihrem Blog einen Einblick in ihr Leben gibt. Zudem teilt sie gerne viele leckere Gerichte und Rezepte. Ihr Steckbrief zum Nadelkissentausch ist so vielseitig und voller Ideen, dass ich mich gar nicht entscheiden konnte, was ich nun für sie gestalten soll. Zudem hatte sie auf ihrem Blog ihre zahlreichen Nadelkissen und -briefe gezeigt, sodass ich mir etwas Außergewöhnliches - etwas, das aus dem Rahmen fällt - für sie einfallen lassen wollte.

Zuerst sollte es ein Nadelbrief werden: auf der Vorderseite ein Fjord mit Sonnenaufgang, auf der Rückseite mit einem Sonnenuntergang, die einzelnen Seiten verziehrt mit ihren jahreszeitlichen Lieblingsblumen. Schnell bemerkte ich, dass dieses Vorhaben einfach zu umfangreich gewesen wäre. So begann ich einfach mal mit der Umsetzung ihrer Frühlingslieblingsblume, dem Veilchen. 



Auf Wollfilz konnte ich ganz leicht die Strukturen dieser außergewöhnlichen Blume nacharbeiten. Den Stiel der Blume formte ich aus Blumendraht, Vlieseline und einem samtigen Jerseystoff. Das große Blatt kann nach Bedarf an den Stiel angesteckt oder auch als abnehmbare Nadelschale bzw. Aufbewahrungsschale für kleinere Teile genutzt werden.

Allerdings sollten in das Blatt keine Nadel hindurchgestochen werden, denn zum einen befindet sich im Innern ein Pfeiffenputzerdraht, um das Blatt biegen zu können und zum anderen habe ich Sonjas Lieblingszitat auf der Rückseite ausgeplottert und aufgebügelt. Ich finde es passt so hervorragend zu dem Naddelchen, um die Einzigartigkeit aller Lebewesen herauszustellen. Weil sich die Positivform der Schrift leider nicht von der Folie gelöst hat, habe ich einfach die Negativform aufgebügelt (so kommt das Lieblingszitat von Sonja auch viel besser zur Geltung).


Aber wie sollte nun alles befestigt und gehalten werden? Während ich noch mit einem Glas herumwerkelte, meinte meinte Mann, warum nähst du nicht die Erde als kleines Säckchen? Eine wunderbare Idee, da danke ich ihm sehr. Und so entstand ein mit Reis gefülltes Innensäckchen mit einer grünen samtigen Außenhaut. Hier können ganz leicht eine Vielzahl von Nadeln ihren Platz finden (und es tut im Gegensatz zum Pflanzstiel oder zur Blüte nicht "weh" die Nadeln hineinzustechen ;-))). 


Geleitet von dem Märchen mit den roten Schuhen, kam mir dann die Idee der Beine. Im Keller bewahre ich immer auch einige (deshalb ist er auch wegen Überfüllung stets nur für mich zugänglich ;-))) "alte" Stücke auf. Ich wusste irgendwo habe ich noch die Beine eines Weihnachtswichtels, die sind so optimal für das Naddelchen.


Mit abnehmbaren Druckknöpfen können die Beine nun nach Belieben angesteckt oder auch abgelegt werden. Ohne die langen Beine kann das Naddelchen nämlich auch gut als Nähbeschwerer z.B. beim Abpausen von Schnittmustern mithelfen. Der Rand der roten Schuhe habe ich mit einigen Perlen bestickt, weil Sonja den Film die Perlenstickerin so liebt.


Im Nachhinein habe ich festgestellt, welche witzigen Turnübungen das Naddelchen mit seinen langen Beinen anstellen kann. Sonja hat bestimmt noch mehr Ideen.


Es hat mir sehr sehr viel Freude gemacht dieses neue Maskotchen für Sonja zu entwerfen. Tatsächlich gefällt es mir so gut, dass ich mir auch gerne ein Naddelchen mit meiner Lieblingsblume entwerfen möchte. Da ich aber noch einige offene Projekte zu bearbeiten habe, muss ich das ins neue Jahr hineinschieben. So möchte ich an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich Mila für diesen wunderbar kreativen Austausch und die Organisation bedanken. Außerdem geht auch ein großer Dank an Franziska (fuchsgestreift), die mir das wundervolles Legomännchen genäht hat, welches bei uns von der ganzen Familie genutzt werden wird.


Ich habe in den letzten Wochen soooo viel gerwerkelt und auch meinen Adventskalender (appelkatha) fertig gestellt und versendet sowie mein Adventskalendertürchen für Tessa ausgearbeitet, dass ich mich nun ganz meinem eigenen Projekt: "einem neuen Adventskalender für euch" widmen möchte. Im letzten Jahr gab es einen Jeanspostkartenadventskalender, den ich dieses Jahr in einer neuen etwas anderen Form vorbereite. Ich hoffe ihr seid gespannt und kommt mich fleißig besuchen, denn ich freue mich immer über eure Kommentare und vielleicht auch über Verlinkungen, wenn ihr etwas nacharbeitet. So bin ich auch ganz glücklich, dass mich anni heute verlinkt hat, denn sie hat mein Tea to go - Täschchen auf eine sehr sehr schöne Weise nachgearbeitet.


Und noch ein schönes Ereignis: auf der Kreativmesse in Stuttgart, die dieses Wochenende stattfindet, wird mein freches Monsterchen, namens: "MamaMagneta" am Stand des OZ-Verlages im L-Bank Forum (Halle 1) Stand 1D70 zu sehen sein. Noch ist es zwar ganz schüchtern, aber schon bald wagt es sich noch mehr vor die Kamera. Dann berichte ich euch ausführlicher über mein kleines Kreativwerk für den Wettbewerb. Leider schaffe ich es selbst nicht zur Kreativmesse zu fahren, aber ich würde mich riiiiiesig freuen, wenn mir jemand Fotos schickt und/oder darüber berichtet.
Also wenn das keine Freugründe sind ;-)))).

 Nadelkissengrüße 
sendet Euch

Karin

Kommentare:

  1. Das ist wirklich ein Meganadelkissen, nadelmännchen, Nadeldämchen, Nadelblümchen - ich weiß gar nicht, wo ich da die Worte finden soll. Auf jeden Fall ist es ganz wundervoll, und ich finde, damit hast du dir mehr als einen Nähorden verdient! Richtig, richtig genial - von Blütenkopf bis Fußspitze! Danke für die vielen Einblicke in das Werkeln. Was sind wir alle froh, dass du hierbei mitgemacht hast ;-)
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Wie cool!!!! Na das nenne ich mal Nadel...aufbewahrung ;o) Super!
    Liebe Grüße, Janet

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Karin,
    du bist ja ohnehin schon sehr kreativ, aber mit deinem Nadelkissen hast du wirklich ein ganzes Feuerwerk an Kreativität aus dir herausgelassen. Schade, dass du es selbst nicht nach Stuttgart schaffst, "MamaMagneta" wird ihren öffentlichen Auftritt aber auch ohne dich bravourös meistern.
    Liebe Grüße
    Carmen

    AntwortenLöschen
  4. Wow das nenn ich mal nen Knaller.Was dir so zum Thema Nadelkissen einfällt kann ich gar nicht glauben. Sehr, sehr coole Idee.Vom Nadelkissentausch habe ich leider zu spät Wind bekommen.Ich hätte auch gern teil genommen, nächstes Jahr dann;-) Ich habe mich irre über deinen Kommentar gefreut und noch mehr das du mich im Post erwähnt und ebenfalls verlinkt hast.
    Liebe Grüße
    Anni

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Karin,
    ich bin immer wieder schwer begeistert, was du so alles zauberst! Der Hammer! Das Nadelkissen ist einfach nur zum Verlieben!

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Karin,
    ich bin echt sprachlos.So ein tolles Nadel Kissen.Einfach super genial.Ganz klasse.Mit viel Liebe gemacht.
    Schade das du es zur Kreativmesse nicht schaffst.
    Ich hätte es dir so seeehhhr gewünscht.
    Ganz gespannt bin ich auch schon auf deinen Adventskalender und freue mich jetzt schon drauf.
    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  7. Das ist wirklich ein sehr außergewöhnliches Nadelkissen.
    Das Veilchen ist dir so super gelungen.
    Mir persönlich gefällt das Veilchen alleine am besten, ich hätte die Beine nicht dazu gebraucht. Ich finde das war eine sehr schöne Aktion und es war sehr interessant, die vielen besonderen Nadelkissen zu sehen.
    Freu mich auf deinen Adventskalender ★
    Hab ein schönes Wochenende, Angela

    AntwortenLöschen
  8. Wie, so viel Kreativität ist einfach nur toll! LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  9. Also das ist für mich definitiv das absolute Kreativwerk dieses Tausches. Was du dir für Gedanken dazu gemacht hast, die Wünsche deiner Zubeschenkenden umzusetzen, das ist phänomenal. Mir gefällt es auch, Schritt für Schritt deiner Konstruktion nachvollziehen zu können. LG mila

    AntwortenLöschen
  10. LIEBE KARIN !!!!!!!!! Ich bin immer noch geflasht......begeistert........freu mich jeden Tag aufs neue ;))))) DANKE SCHÖN!!!!!!!
    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen