Sonntag, 11. Dezember 2016

10. Türchen: Die Elfenfabrik

Was bisher geschah:

"Troul, ein etwas älterer Elf kam aufgeregt auf die beiden zu.
Er sagte vorwurfsvoll: "Telf, was soll das denn?
Das verstößt gegen die Regeln!"
Telf antwortete ihm achselzuckend:
"Er weiß sowieso schon zu viel und
sein Wunschzettel ist auch noch nicht fertig ... lange Geschichte!"
Kopfschüttelnd widmete sich Troul wieder seiner Arbeit.
Als alle Elfen in dem Elfenwagen Platz gefunden hatten,
fuhren sie endlich los. Was heißt fuhren,
vier Elfentiere zogen den Wagen an und plötzlich hoben sie ab.
Sie flogen durch den Himmel in die nächste Kleinstadt.
Dort wurden die letzten Wunschzettel der Kinder eingesammelt
und dann flogen sie weiter zur Weihnachtsfabrik."


"Nach vielen Stunden waren sie mit dem Elfenschlitten
endlich am Nordpol angekommen.
Sie flogen direkt auf ein großes Gebäude zu.

 
Daneben befand sich eine braune Holzhütte.
Auf der anderen Seite sah man direkt in eine durchsichtige Halbkugel.
Darin waren ...."

 Nordpolar Grüße
zum dritten Advent
senden

Karin & Sam

verlinkt mit Kiddikram, Weihnachtszauber, Resteverwertung,

Kommentare:

  1. Oh, liebe Karin, lieber Sam, jetzt ging gerade mein erster Kommentar flöten; aber hier nochmals: Hut ab und Respekt vor eurer gemeinschaftlichen Kreativität, ihr beiden! Und dass du das jeden Tag schaffst, liebe Karin - wahnsinn. Denn so eine Karte ist ja nicht mal eben so gemacht; da steckt viel Planung und Zeit und Liebe drin. Richtig richtig schön. LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Macht weiter so.Klasse!
    LG Claudia

    AntwortenLöschen