Montag, 13. Juli 2015

Die kleine Spinne Widerlich

ist doch ganz lieblich 
& meine heutige Inspirationsquelle
für die Kindermontagskunst

Meine Sommerblogpause ist erstmal wieder vorüber und ich zeige euch heute Kinderkunstwerke zu dem Kinderbilderbuch: "Die kleine Spinne Widerlich". Noch vor unserem Sommerurlaub konnte ich für die Familienbildungsstätte Sankt Augustin mein neuestes Projekt: "Kreatives Vorlesen" starten. Wer meinen Blog aufmerksam gelesen hat, der weiß, dass ich  in unserer Stadtbibliothek ehrenamtlich schon einige Male den Kindertreff übernommen habe. Dort werden nicht nur Kinderbücher vorgelesen, sondern auch kreativ dazu gebastelt, gesungen und kreativ gewerkelt. Als ich meiner Freundin, die bei der Familienbildungsstätte arbeitet, davon erzählt habe, war sie begeistert. Sofort fragte sie mich, ob ich mir das "Kreative Vorlesen" auch für Kinder im Kindergartenalter gemeinsam mit ihren Eltern vorstellen könnte. So entstand mein neues Projekt von dem ich euch heute nun voller Stolz berichten kann.

In dem Siegburger Montessori Kindergarten PänzHuus beginnt das Projekt an einem Sonntag Vormittag. Etwas aufgeregt betrat ich die Räume des sehr modern eingerichteten Kindergartens. Genügend Anmeldungen lagen vor und nachdem ich meine Utensilien alle vorbereitet hatte, trafen nacheinander die Kinder mit ihren Eltern ein. Gespannt verteilten sich alle an die winzigen Tischchen und schon begann ich mit einer kleinen Vorstellungsrunde. Die Überleitung zu dem heutigen Thema, der kleinen Spinne, war schnell geschaffen. Doch bevor wir uns zum gemütlichen Vorleseplatz in der Turnhalle begaben, mussten die Leinwände grundiert werden. Während des Vorlesens konnten sie trocknen, um dann das weitere Bearbeiten zu ermöglichen.

Normalerweise habe ich bisher immer nur Kindern in unserer Stadtbibliothek vorgelesen. Dabei nutze ich drei Treppenstufen, sodass sich bis zu 10 Kinder eng um mich herum "versammeln" können. Kleine Hocker ermöglichen es, dass sich die Kinder auch bequem hinter mich setzen können und alle sehr gut in das Vorlesebuch sehen können. Im Kindergarten habe ich diese Stufen und Hocker nicht. So habe ich gemeinsam mit der Leiterin aus Turnmatten einen Kreis gestaltet und während sich die Kinder eng vor und neben mich kuschelten, setzen sich die Eltern nach hinten, sozusagen in die zweite Reihe. Leider konnten sie von dort nicht so gut das Bilderbuch und die bezaubernden Zeichnungen erkennen. Beim nächsten Mal werde ich ein zweites Buch oder auch farbige Vergrößerungen nutzen, um so für alle gute Einblicke zu ermöglichen.

Nachdem alle Kinder sehr aufmerksam der einfühlsamen Geschichte gelauscht und sich natürlich ihre Lieblingsspinne und ihr individuelles Lieblingsspinnennetz herausgesucht hatten, ging es an das eigene kreative Werk. Sollten die Kinder nun ein eigenes individuelles Spinnennetz für ihre kleine Spinne Widerlich erschaffen. Nun erst zeigte ich mithilfe eines von mir vorgefertigten Bildes, wie sie das Spinnetz gestalten und verzieren konnten.



Zwischen den Baumästen und einigen Blättern kann die Spinne ihr Netz befestigen. Blätter und Blumen oder auch eine Girlande können den Baum und das Bild schmücken. Mit buntem Papier zum Reißen, Stanzen oder Schneiden, mit Stoffen und Farbe konnten nun ganz individuelle Kinderkunstwerke geschaffen werden. An dieser Stelle war ich nun froh um die Mithilfe der Eltern. Und ich glaube es hat sowohl den Kleinen als auch den Großen Künstlern gefallen, zusammen ein Bild zu gestalten. Am Ende gab es von mir die kleine Spinne zum Aufkleben oder wer nun selbst die Spinne malen wollte .... alle hatten großen Spaß. Zuhause könnten die Kinder mit den Eltern weitere Geschichten von der kleinen Spinne erfinden. Ich glaube, dass auf diese Weise noch viele weitere Geschichten von der kleinen Spinne verlegt werden müssten ;-))))).


Mein Fazit: 
Die kleine Spinne Widerlich ist ein wundervolles Buch, welches ganz viele Ideen und Möglichkeiten für eine kreative Auseinandersetzung bietet. Es hat mir großen Spaß bereitet und ich freue mich jetzt schon auf das nächste Mal. Vielen Dank, dass ich meine Begeisterung für Kinderbücher und Kinderkunstwerke auf diese Weise mit vielen Menschen teilen darf.

So, aber hier nun endlich einige Kinderkunstwerke:



 Leider ging die Zeit so schnell vorüber, 
dass ich nur wenige Fotos mit meiner Kamera ganz am Ende gemacht habe.
Das werde ich beim nächsten Mal hoffentlich ändern können.



"Spinnige" Bilderbuchkinderkunstgrüße
sendet Euch

Karin

verlinkt mit Scharlys Kopfkino




Kommentare:

  1. Wow, die Kunstwerke der Kinder sind echt schön geworden.
    Lieben Gruß Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt ganz wundervoll - wie schön du das alles vorbereitet und umgesetzt hast! Und erst die zauberhaften Kinderkunstwerke, wirklich schön! Man spürt beim Lesen deines Berichts, wieviel Freude dir das macht. Und ich bin mir sicher, dass du mit deiner Begeisterung auch dein junges "Publikum" erreichst. Auf viele weitere, kreative Vorlesestunden!
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  3. Ganz wunderbar, liebe Karin, und danke für die Einblicke! Das hört sich fantastisch an, und ich bin sicher, du warst das Highlight der Woche! Schön. Bitte berichte bald mehr darüber. LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  4. ...das muß ein ganz wunderbares Buch sein, liebe Karin,
    wenn es die Kinder zu solchen Kunstwerken inspiriert...toll, dass du das machst,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Karin!
    Das ist eine schöne Mutmachgeschichte nicht nur für Kinder,sondern auch für Erwachsene.Ich hoffe die Eltern waren auch begeistert von deiner Vorlesestunde.Die Bilder von den Kindern sind sehr schön geworden.Die Spinne Widerlich wäre auch eine schöne Idee für einen Stickrahmen.Sie wird bestimmt in ihrem SpinnenNetz viele neue Bekanntschaften machen:-)
    LG Claudia

    AntwortenLöschen