Freitag, 31. Juli 2015

Julistickrahmen und oberhammerschöne Freuwoche

 mit meiner ersten Veröffentlichung :-))))


Ich weiß eigentlich gar nicht, wie ich so recht meinen heutigen Post anfangen soll, denn meine Freugründe häufen sich in letzter Zeit. Ich fange aber mit dem soeben eingetroffenen Freugrund Nummer 1 an: denn ich habe in dem neuen Jeansrecyclingheft von Sabrina meinen putzigen Waldbewohner mit Anleitung veröffentlichen dürfen. Mein Exemplar der speziellen Nähzeitschrift: Jeansrecycling von Sabrina Nähen hat mir unser Postbote heute Morgen überreicht ;-)))). Ganz viele tolle Upcyclingideen regen zu neuen Ideen an und für mich als Jeansfan ein absolutes MUSS. Das ist schon ein tolles Gefühl die erste selbstverfasste Anleitung abgedruckt in den Händen zu halten. Ich danke besonders Chriss (kitschwerk), die meinen Blog gefunden und für einen Beitrag in der aktuellen Ausgabe vorgeschlagen hat. Dabei sprüht Chriss selbst vor lauter kreativen Ideen und ich frage mich schon, wann sie die Zeit findet ihre wunderschönen Werke zu produzieren. Am besten ihr schaut selbst schnell bei ihr vorbei und gleich im nächsten Zeitschriftenladen um die neueste special Ausgabe von Sabrinä nähen zu kaufen ;-)))).


Am besten schaut ihr dann gleich noch in das neue "Lena Patchworkthemenheft: "Trendige Taschen". Dort wird mein Blog unter der Rubrik: "Neues aus dem Netz - Lieblingsblogs und kreative Seiten mit vielen DIY-Projekten" vorgestellt. Diese Zeitschrift erreichte mich schon gestern und hat mein Herz vor Freude schon einige Luftsprünge machen lassen - ihr wisst hoffentlich wie ich das meine. Ist doch dort tatsächlich meine erste Jeanstasche, die ich für einen Wettbewerb genäht habe, abgebildet. Damals besaß ich noch keinen Blog, aber eigentlich liegen darin meine Wurzeln.


Die witzig bemalten Steine sind von unserem gestrigen Projekt der KinderKunstWoche. Carla Sonheim zeigt auf tollen Videos wie schon in kleinen Kindern große Künstler stecken. Und wir haben soooo viel Spaß dabei, dass wir bisher die ganze Woche sehr kreativ waren. Unsere gemeinsam gelegten Fische schwimmen noch schnell zu andiva hinüber, die jeden Freitag außergewöhnliche Fischwerke sammelt.


Dann hat meine Tochter bei einem Malwettbewerb gewonnen und einen Mia and Me Schulranzen mitsamt allen dazugehörigen Utensilien wie Mäppchen, Turnbeutel, Schlampermäppchen und Schwimm- bzw. Allroundtasche gewonnen. Ich sage euch als das Paket hier eintraf, habe ich beim Öffnen mehr gezittert als meine Tochter (vor allem als ich den Absender gesehen habe). Sie wollte den Ranzen gar nicht mehr ausziehen und ihn sogleich stolz allen präsentiert. Und nach den Ferien ist meine Kleine doch tatsächlich schon eine Große im Kindergarten und damit ein Baschuki-Kind (= BAld-SCHUl-KInd). Wie die Zeit vergeht, das ist kaum zu glauben.


Bisher habe ich auch immer noch nicht die wundervollen Junistofftauschkarten und die drei bisher eingetroffenen Sommerfrüchtchen zeigen können. Aber ich glaube, dass damit dieser Post zu lang werden würde, deshalb gibt es vorerst nur ein Bild, welches ich noch schnell zu Katherina (der Initiatorin des Stoffkartentauschs schicke) und morgen früh werde ich bei einer schönen Tasse Kaffee dann mehr berichten ...


Aber ich habe es tatsächlich eben geschafft meinen Julistickrahmen fertig zu stellen. Es ist kaum zu glauben, aber wahr: Ich habe daran bisher am längsten gesessen (auch wenn man davon nicht viel sieht). Es ist gar nicht so einfach eine Idee, die man im Kopf entwickelt hat auch umsetzen ... vor allem wen einem das technische Know How noch etwas fehlt ;-).
 

Nachdem ich mit meiner Marvel-Holiday-Bag bereits meine Erfahrungen aus unserem Sommerurlaub im Bayerischen Wald aufgegriffen habe, wollte ich nun unserem Kurzurlaub in Paris meinen Julistickrahmen widmen. Den passenden Hintergrundstoff habe ich übrigens im Kaufhaus "Reine" - ein MUSS für alle nähbegeisterten Kreativen - in der Nähe vom Montmartre entdeckt (natürlich habe ich noch einige andere wunderschöne Streichelstöffchen gefunden und gekauft ;-)).


Eine LOCKwerkFahne steckt auf einer Nadel in der Stadt der Liebe (nein dieses Mal gibt es keine Magnete ;-)). Passend zur Stickrahmengröße habe ich in mühevoller Photoshoparbeit eine eigene Plotterdatei zu Paris entworfen: mit bedeutungsvollen Sehenswürdigkeiten, die man einfach in dieser wundervoll romantischen Stadt besucht haben sollte. Eigentlich gibt es dort sooooo viel zu erleben und zu entdecken, dass dieser winzige Stickrahmen einfach nicht ausreicht. Zum Beispiel hat Mina - vermutlich als einzige Fünfjährige auf dieser Welt - auf der Spitze des Eiffelturms eine halbe Stunde geschlafen.


Klar, nach dem langen Anstehen - und das sogar zwei Mal: erst um auf die zweite Plattform zu gelangen und dann ein weiteres Mal um mit dem Aufzug zur Spitze zu fahren - muss man sich doch ausruhen. Ich habe die kleine müde Maus einfach auf meinen Schoß genommen und mich mit ihr auf den einzigen winzigen Sitzplatz gesetzt. So hat sie sich ausruhen können und ich konnte die vielen lächelnden Besucherblicke beobachten. Ein deutscher Mann meinte, ob ich auch schon das Foto für ihr Hochzeitsalbum gemacht hätte. Aber klar doch ;-))).

Mein Tipp für alle zukünftigen Besucher des Eiffelturms:
Besorgt euch die Eintrittskarten zwei Tage vorher online im Netz 
und ihr könnt einfach so an den wartenden Massenschlangen vorbeiziehen!!!!



Zurück in Deutschland (Fahne ist umgesteckt) habe ich nun fast eine Woche gebraucht, um meine Idee für den Julistickrahmen in die Tat umzusetzen. Eine passende Silhouette zu zaubern war soooo anstrengend, aber zum Glück habe ich heute computertechnische Unterstützung von meinem Göttergatten erhalten. So kann ich nun meinen Julistickrahmen zur Pinnwand von Mareike schicken. Sie hat bestimmt schon nicht mehr damit gerechnet, dass ich es noch schaffe, oder? Unsere gemeinsame Pinnwand lohnt sich zu besuchen, denn unser Jahresprojekt feiert schon Bergfest und mit Janka haben wir noch eine weitere "verrückte Jahresstickrahmenmittstreiterin" gefunden ;-). 

Ach ich könnte euch noch sooo viel mehr über Paris berichten,
aber das Bett ruft, 
ich trinke mit meinem Mann noch ein Glas Sekt und freue mich
über diese wunderbare Woche,
schicke schnell noch meine Fische zu andiva rüber
und vertröste meine KinderKunstWochenZuschauer auf morgen 
(oder doch besser auf Montag),
denn heute haben wir unsere LOCKwerkE einfach nicht anfertigen können. 

Au revoir

Karin

verlinkt mit Scharlys Kopfkino, Freutag, Plotterliebe,
Kiddikram, Bines Happy Jeans

Kommentare:

  1. Glückwunsch, Glückwunsch zu diesem mehr als verdienten "Going public"! Das ist ja großartig, und ich wünsche alles Gute für die nächsten Anfragen, die da jetzt eintrudeln werden! Tolle Freugründe also, und dein STickrahmen ist wirklich allerliebst. Gestern machte sich übrigens endlich, endlich meine Stoffkarte für dich auf den Weg. Mea culpa... Aber nun hoffe ich, dass sie bald ankommt und Freude bringt (noch mehr...).
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Waaahnsinn! Was für eine erlebnisreiche Freuwoche! :-) Ich freu mich so für dich, dass deine tollen Werke veröffentlicht wurden, du hast es aber auch sowas von verdient! :-)
    Deine Tochter kommt - was ihre Kreativität anbetrifft - ganz nach der Mama oder? ;-) Gratuliere! :-) Und schlafen auf dem Eiffelturm ist ja auch der Knaller! ;-) Den Tipp, die Karten vorher zu kaufen werde ich mir jedenfalls merken! :-)
    Allerliebste Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  3. Wow. Das ist ja echt überwältigend★★★
    Gratuliere, du fleißige, das hast du echt verdient.
    Heute abend schau ich mir eure kinderkunstwoche genauer an.
    Der Stickrahmen ust wunderschön geworden.
    Liebe Sommergrüße. Angela

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Karin,

    nun komm ich auch endlich dazu, Deinen tollen Stickrahmen zu kommentieren. Das war schon ganz schön stressig mit der ganzen Entspannung am Wochenende :-)
    Nun aber: Dein Stickrahmen gefällt mir von allen bis jetzt am Besten. Ich kann noch nicht mal festmachen woran das eigentlich liegt. Vielleicht, weil es das erwachsenste Motiv ist? Alles ist sehr stimmig, vor allem Dein Hintergrundstoff passt perfekt ins Bild. Und die Motive drum herum sind einfach toll geworden und sehr schön angeordnet.
    Im ersten Moment hatte ich ja das Gefühl, ich blicke auf eine Uhr, aber dann wurde es schnell deutlich. Eine sehr schöne Idee, die Du richtig gut in Szene gesetzt hast.

    Glückwunsch auch zu Deinem Beitrag im Patchworkheft. Schön, wenn die Kreativität so gewürdigt wird. Da macht das Bloggen gleich doppelt so viel Spaß.

    Ich freu mich jedenfalls über einen weiteren tollen Stickrhamen auf unserer Pinnwand, die sich richtig sehen lassen kann.

    LG Mareike

    AntwortenLöschen
  5. Gratulation.Ich freue mich für dich.
    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  6. Tolles Ferienprojekt. Überhaupt, Wahnsinn, wie kreativ es bei Dir zugeht!

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Karin,
    da habt ihr ja wirklich Grund zur Freude und ich freue mich für dich mit. Mit deinen vielen kreativen Ideen könntest du auch ein ganzes Buch füllen.
    Liebe Grüße
    Carmen

    AntwortenLöschen