Montag, 20. Juli 2015

"Verrückte" Tierkinderkunst

nach einer Methode von Carla Sonheim

Die positiven Möglichkeiten des Internets sind wirklich klasse. Da schreibt dir jemand einen lieben Kommentar, wie die liebe Erika letzte Woche und als ich sie auf ihrem Blog "Das blaue Haus" besuche, treffe ich auf eine interessante Werbung für einen Kinderferienworkshop 



Auf Carlas Seite bin ich dann "hängen" geblieben, denn sie hat wundervolle Kreativideen (die insbesondere auch für Kinder geeignet sind). Eine Technik musste ich direkt mit meinen Kids ausprobieren: "Crazy Birds". Obwohl es ein Video dazu gibt, war es dann doch nicht so einfach für meine zehnjährigen Jungs die "Verrückten Tiere" zu gestalten. (Sie wollten aber auch direkt schwierigere Tiere zeichnen und haben sich die Messlatte etwas hoch gehängt. Die ersten Werke landeten leider im Mülleimer). Aber dann waren sie doch mit ihren LOCKwerkEn zufrieden:
 
 Sams Vogelwerk

Tims Ente

Tims Palme

Ich musste die Technik natürlich auch ausprobieren. Mit Aquarellfarben, Buntstiften und einem schwarzen Fineliner habe ich "verrückte Vögel" gewerkelt. Um euch die Technik zu verdeutlichen, zeige ich gerne die einzelnen Schritte:



1. Schritt: Zeichnet mit verschiedenen Stiften einen Kreis und eine Blume jeweils auf ein quadratisches Blatt
2. Schritt: Schneidet eure Werke in vier Teile


3. Schritt: Versucht jeweils zwei Quadrate (ein Kreisausschnitt und einen Blumenausschnitt) so zusammenzulegen, dass sie "passen"
4. Schritt: Klebt die beiden Teile auf und versucht euren Fantasievogel daraus zu gestalten
(Tipp: Ihr könnt erst zart mit Bleistift und dann mit den gewählten Ausgangsstiften/-farben arbeiten)


Meinen zweiten Vogel habe ich dann aus mehreren Quadraten zusammengefügt ;-).
Könnt ihr erkennen wie viele Quadrate ich insgesamt für den zweiten Vogel
(auf der rechten Seite des Bildes) benötigt habe?


Mithilfe der genialen Computertechnik (Adobe Photoshop) habe ich unsere 
einzelnen Kunstwerke zu einem GesamtLOCKwerk zusammengestellt ;-).

Der Fantasie sind also keine Grenzen gesetzt und doch ist das Zusammensetzen der einzelnen Quadrate gar nicht so einfach. Habt ihr nun auch Lust bekommen diese Technik einmal auszuprobieren? Ich bin sehr gespannt auf eure Werke und würde mich freuen, wenn ihr diese oder auch andere Kinderkunst (alles was ihr mit euren Kindern gewerkelt habt) zeigt. Mit einem Kommentar könnt ihr euch gerne selbst verlinken.

Crazy Birds Grüße
sendet Euch

Karin






Kommentare:

  1. Oh was ist das denn für eine wunderbare Methode um Bilder zu gestalten!!
    Das sieht ja ganz wunderbar aus. Vor allem mit den Aquarellfarben.
    Das muss ich mir merken und auch ausprobieren.
    Liebe Grüße an Dich, Angela
    Ps. Hoffe ihr hattet einen prima Urlaub : )

    AntwortenLöschen
  2. Oh, was ist das fein und eine tolle Idee! Danke dir sehr dafür, dass muss ich unbedingt mal testen! Für meinen Kleinen ist es noch zu früh, aber ich horte alle Ideen für etwas später :-)
    Lg. Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Zauberhaft! Man muss nur auf die richtigen Ideen stossen! Besonders das Gesamtbild finde ich mega gut gelungen! Ich glaube das werde ich mit meinen auch mal versuchen umzusetzen. Danke fürs zeigen und inspirieren.

    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  4. Eine nette Idee.Der Vogel schätze ich besteht aus 12 Quadrate.Ein schönes Feriennerledigen von euch.
    LG Claudia

    AntwortenLöschen