Samstag, 6. August 2016

Gefilzter Hundertwasser als Julistickrahmen

... aller guten Dinge sind Drei ;-))


Nachdem ihr nun schon hier und hier einen Teaser zu meinem Julistickrahmen gesehen habt, folgt nun endlich mein fertiges Werk sowie die Auflösung des Künstlerrätsels:
Im Mittelpunkt steht der Künstler Friedrich Stowasser besser bekannt unter seinem Künstlernamen: Hundertwasser Friedensreich Regentag Dunkelbunt.
Da hat Ghislana (jahreszeitenbriefe) mit ihrem Tipp genau richtig gelegen ;-)). Super.


In der letzten Woche habe ich ganz fleißig an dem Hundertwasserstickrahmen gearbeitet. 
Und trotz der wunderbaren Filzmaschine, 


die mir meine Freundin Nadelfee geliehen hatte,
habe ich doch wieder zahlreiche Stunden daran gesessen,
um den Hintergrund,


 die violetten Details 


sowie die unzähligen feinen dunkelgrünen Linien von Hand 
an- bzw aufzufilzen.


Die Idee zu diesem Stickrahmen entwickelte sich ganz spontan letzte Woche als ich an der KidsArtWeek von Carla Sonheim teilnahm. Angeregt durch das Hundertwasserbild, habe ich mein Hundertwasserbuch aus dem Bücherschrank hervorgeholt



und beim Durchblättern bin ich an dem Bild: "Ligurische Sonne" aus dem Jahr 1958 hängengeblieben. Diese Spirale, ein immer wiederkehrendes Symbol in den Werken Hundertwassers, wäre doch etwas für meine Stickrahmenreihe und der Künstler Hundertwasser sowieso. So habe ich meine ursprünglichen Julistickrahmenpläne nochmals komplett verworfen. Als ich meinen ersten Teaser gezeigt habe, habt ihr ja mehrmals bereits auf einen Sonnenuntergang getippt. Das war also genau richtig.


Über den Sonnenuntergang habe ich die Spirale aus hellgrünem Wollfilz nachgearbeitet und aufgelegt. Das besondere daran: Wir waren mit der Familie schwimmen und während ich die Spirale in mühevoller Kleinstarbeit mit einer feinen Nagelschere ausgeschnitten habe, konnte ich den Kindern im Wasser zuhören und so gleich auf doppelte Weise eine Verbindung zu Hundertwasser schaffen ;-)). 


Hundertwasser liebte Spiralen, weil sie keine geraden Linien beinhalten. Sie stellen für ihn das Leben und den Tod gleichsam dar. Auch seine Farbwahl war etwas ganz Besonderes. Er liebte leuchtende Farben und um diese Leuchtkraft zu verstärken, umrandete er sie mit schwarzen oder auch dunkleren Farben. Diese hervorgehobende, glänzende Farbwirkung kann man auch ganz deutlich an der Stickrahmenspirale erkennen.


Als prachtvollen Höhepunkt setzt Hundertwasser gerne Gold- oder Silberelemente (mit Metallfolie) ins Bild. Aus Kunstleder habe ich die silbernen Elemente der "Ligurischen Sonne" nachgearbeitet. Aufgrund der innenliegenden Magnete können sie auf der Bildfläche nach Belieben verstezt werden. 


So kann der Stickrahmen natürlich auch Lächeln ;-)).

Was mir an dem Künstler noch ganz besonders wichtig ist, er hat nicht nur die Malerei auf eine ganz besondere Weise geprägt, sondern ihm war der Umgang mit der Natur und der Umwelt sehr wichtig. So hat er beispielsweise aus Müll und alten Blechdosen neue Kunstwerke geschaffen. Zudem hat er keine Farbe verschwendet, sondern an mehreren Leinwänden gleichzeitig gearbeitet. Während eine Leinwand sozusagen das aktuelle Bild war, hat er nebenher zwei andere Leinwände als "Mallappen" verwendet, um überschüssige Farbe darauf abzustreifen und damit gleichzeitig einen neuen Untergrund zu schaffen. Diese Philosophie liegt auch mir sehr am Herzen: Ich benutze gerne alte Jeans(hosen)reste, die normalerweise im Müll landen würde, um daraus neue Kunstwerke zu schaffen. Bei diesem Stickrahmen habe ich zwar statt der typischen Jeans einen Jutesack aus dem Kreativsommerpaket von Solveig wiederverwertet, aber das lag an der Bemerkung meiner Freundin. Als sie den PEMA-Sack sah, meinte sie, dass man darauf sehr gut filzen könne. Statt der Nutzung von neuer Wolle konnte ich auch gelbe, violette, braune und dunkelgrüne Filzreste meiner Freundin verarbeiten. Auch die silbernen Kunstlederreste stammen aus meiner Restekiste. Natürlich könnte man über Hundertwasser noch so viel mehr berichten, aber nun bin ich gespannt, ob Euch mein neuer Stickrahmen gefällt. Auch Mareike hat einen ganz wunderbaren Julistickrahmen gezaubert. Am besten schaut ihr auch bei ihr vorbei. Und wenn ihr noch Lust und Zeit habt, dann könnt ihr auf unserer gemeinsamen Stickrahmenseite natürlich noch viele weitere Ideen bewundern. Unser Jahresprojekt geht weiter und es sind schon sehr viele außergewöhnliche Beispiele zusammengekommen. Wir hoffen, dass wir euch damit inspirieren können.

Leuchtende Sonnenunterganggrüße
sendet

Karin

Kommentare:

  1. Wahnsinn, was für eine mega schöne Arbeit. Sieht einfach nur toll aus.
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag!
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Karin,

    jetzt versteh ich auch, was ich da für einen Nähfuß gesehen habe. War gar keiner. Das man etwas mit einer masdschine auffilzen kann, wusste ich bis eben nicht. Ich finde es toll zu sehen, wie sich die grüne Spirale mit dem Untergrund verbindet. Das Foto ist toll. An sich ist das wirklich ein gelungenes Thema für unser Stickrahmenprojekt. Mit den Glitzerelementen fremdl ich noch ein wenig. Aber der Rest gefällt mir total gut. Und Du hast wieder viel mehr in Deinen Rahmen gelegt als auf den ersten Blick erkennbar. So eine tiefere Bedeutung ist wirklich schön.

    LG Mareike

    AntwortenLöschen
  3. Wow! Dein Stickrahmen sieht super aus. Hundertwasser mag ich. ViellVielleicht, weil er eben nichts verschwendet hat, oder aber auch wegen seinen Farbspielen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Oh richtig fein ist der Hundertwasser-Rahmen geworden.
    Ich finde seine Werke sehr beeindruckend.
    Mit meinem Vater war ich auch schon mal an einem riesigen Wohnhaus, dass er gestaltet hat. Die waldspirale in Darmstadt. Du hast das sehr toll umgesetzt.
    Viele liebe Grüße, Angela

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schön, dein neuer Stickrahmen.Echt Klasse!
    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  6. Sieht total schön aus! lg Regula

    AntwortenLöschen
  7. Der Stickrahmen sieht wirklich wunderbar aus. Die Inspiration durch Hundertwasser ist deutlich zu erkenne.
    LG Jennifer

    AntwortenLöschen
  8. Wie toll sie geworden ist, deine Hundertwassersonnenspirale. Ganz ganz schön! Überhaupt dein ganzer Post über Hundertwasser. Ich mag ihn und seine Überzeugungen auch so. Liebste Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  9. Ist DAS super geworden! Der Untergrund hat mich schon neugierig gemacht und jetzt sehe ich, wo die Reise hingehen sollte. Klasse! Filz auf Sack ist genial! Hab den Kopf jetzt voller Ideen! ;-)
    Liebe Grüße
    Solveig

    AntwortenLöschen
  10. Ein toller STickrahmen! Klasse, wie du den Künstler mit eigenen Ansätzen und Umsetzungen erarbeitet hast. Das sieht wirklich toll aus! LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  11. Wunderschön und kunstvoll ist dein neuester Stickrahmen geworden! Ich finde ihn wirklich genial!

    AntwortenLöschen
  12. Auch wenn ich selten kommentiere, lese ich deinen Blog immer. Ich finde der Juli-Stickrahmen ist dein gelungenster. Ich würde mich nicht als großen Hundertwasser-Fan bezeichnen...wohl weil in den Neunzigern die Nachdrucke in jedem Mac Donald hingen :-)... aber dein Rahmen ist einfach nur genial.

    AntwortenLöschen
  13. Du bist echt eine Künstlerin, liebe Karin, der Rahmen ist wunderschön! :-)
    Dass Hundertwasser Leinwände als Mallappen verwendet hat, wusste ich gar nicht, aber ich find's natürlich super! Ich fand den sowieso schon immer total cool.
    Und dass du upcycelst wann immer es geht, finde ich natürlich auch super, ich mache das ja auch so, wenn es irgendwie geht. Man läuft mit einem ganz andern Fokus durchs Leben, oder?
    Ganz liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  14. boah ist das eine wunderschöne Arbeit! Hut ab und Verbeugung! Fantastisch!Lieben Gruß von Eva

    AntwortenLöschen