Mittwoch, 21. September 2016

Mein Paradies

eine ganz persönliche Sommergeschichte

ich bin zwar noch nicht so weit, wie Michaela, die heute ihr wunderwundervolles Paradiesbuch gebunden zeigt, aber ich brenne darauf euch meine eigenen Paradiesseiten vorzustellen.

Begonnen habe ich mit einer außergewöhnlichen Marmeladenproduktion ;-))).


Ich habe mit Obstdrucken experimentiert und herausgekommen ist eine Marmelade, die sicherlich auch in echt sehr lecker schmecken würde. Zumindest läuft mir schon beim Anblick der Marmeladengläser das Wasser im Mund zusammen ;-))). Mit einer Bananenscheibe habe ich immer nur knapp zwei Blätter bedrucken können bis sie dann auseinandergefallen ist. Der Apfel und die geviertelte Limette hat für alle Drucke gereicht. Hinter der Idee in den Apfel hineinzubeißen steht natürlich die Verführung im Paradies. Hier verführt die köstliche Marmelade zum Probieren ;-)). Mit Fineliner habe ich ein Glas und den Löffel angedeutet und das Marmeladenglas beschriftet. Den Abschluss des Glases bildet ein Stück aufgeklebter Stoff.


Wichtig und Bedeutsam für mich ist der Regenbogen als Zeichen der Verbindung zwischen Gott und uns Menschen. Wenn meine Kinder einen Regenbogen sehen, kommen sie aus dem Staunen nicht heraus. Das Glänzen und Schimmern der Spektralfarben am wolkenverhangenen Himmel ist einfach unglaublich. Aber ohne die Sonne, die hier mit einer halben Limette aufgedruckt ist, gibt es keinen Regenbogen. Aufgedruckt habe ich ihn mit einer halbierten Kartoffel, die in den Regenbogenfarben angemalt wurde. Den Hintergrund habe ich mit einer besonderen Technik, die ich während der Kids Art Week kennengelernt habe, bearbeitet. In die noch nasse Wasserfarbe habe ich grobes Salz aufgetragen und trocknen lassen. Nach dem Trocknen wird das Salz komplett abgewischt und zurück bleiben dunklere Regentropfen. Eigentlich habe ich mir den Effekt noch besser bzw. ausdrucksvoller vorgestellt, deshalb habe ich mit dem Pinsel noch weitere Regentropfen aufgedruckt. Das Spritzen von Wasser am Boden ist mithilfe des aufgeklebten Washi-Tapes nachempfunden.


Besonders paradiesisch wirkt so ein Sommerregen, wenn die Regentropfen sich am Boden sammeln bzw. wieder aufspritzen. Ich könnte stundenlang meinen Kindern zuschauen, wenn sie nach so einem Sommerregen ihre Gummistiefel überziehen und in die Pfützen springen. Das Wasser spritzt nach allen Seiten und die Kinder haben ihre Freude. 


Wenn ich an Paradies denke, denke ich zugleich an ein Bild von Rousseau: 
 "Von einem Jaguar angefallen"
Kennt ihr das Dschungelbild vielleicht? Wenn nicht, dann schaut mal hier
Für die Darstellung des Urwaldes habe ich ganz unterschiedliche Stempel von Stampin up benutzt.


Mit der leuchtend roten Sonne, die ich mit einem Wasserflaschendeckel gedruckt habe,
ist mein Paradies einfach ein perfektes MittwochsMuster. 
Ich freue mich total, dass auch Michaela gerade diese
Seite auf ihrem Blog bzw. in ihrem Buch heute aufgeschlagen zeigt. 
Und das Beste: sie hat diese Seite ausgesucht, um sie an Veronikas Paradiesseite zu "bauen".
Veronika (kreativhaexli) hat auch mich überrascht mit ihren wunderschönen Paradiesseiten.


Über die nächste Seite werdet ihr vermutlich total schmunzeln.
Was soll denn das Bett im Wasser?
Das Meer ist für mich einfach paradiesisch. 
Ich könnte stundenlang am Meer sitzen, die Wellen beobachten und träumen. 
Ich erinnere mich auch gerne an Nächte, 
in denen ich stundenlang in den Abendhimmel geschaut habe, 
um die Sterne zu beobachten. 
Gerne habe ich dabei auch Ausschau nach Sternschnuppen gehalten. 
Dennoch könnt ihr nun fragen und was soll nun das Bett?
Wenn wir in Urlaub sind, schlafen wir ja alle in fremden Betten. 
Wenn man dann wieder nach Hause kommt und wieder in seinem eigenen Bett schläft, 
dann ist das einfach .... ich denke ihr wisst es bereits: 
"paradiesisch".


Seit wir uns ein Wasserbett gekauft haben, schlafen wir einfach "paradiesisch". Ich muss gestehen, dass wir anfangs große Bedenken hatten. Nachdem wir eine Woche bei Freunden Probeliegen bzw. -schlafen durften, waren wir absolut überzeugt und haben unser Wasserbett bestellt ;-))).


Meine Paradiesseiten gehen noch weiter, aber da wir heute Abend auf ein Jazz Konzert gehen,
habe ich nun auch keine Zeit mehr weiter zu berichten. Meine nächste Seite passt aber perfekt zu dem Event heute Abend. Gerne könnt ihr morgen bei mir weiter lesen.

Paradiesische Sommerpostgrüße
sendet Euch

Karin


Kommentare:

  1. Wow, was für schöne Geschichten da zu deinen Karten gehören. Bin schon auf die Fortsetzung gespannt.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Karin,
    wunderschöne Regentropfen ... und ich hab die zwei Plätze für Dich und Freundin reserviert, OK?
    Viele Grüße,
    Katrin

    AntwortenLöschen
  3. So schön vielfältig sind deine Seiten... mit Bananen drucken, darauf muss man erstmal kommen! Ich muss nochmal nachblättern und an den Seiten riechen, vielleicht duftet es noch nach Banane? Ach, dann sehen wir uns im November? Wie nett. Grüße von Michaela

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Karin,

    Deine Farndrucke habe ich bereits gestern bei Michaela bewundert und sie sind mir sofort ins Auge gesprungen, denn ich fand sie am shcönsten. Dass sie von Dir sind, wusste ich da noch gar nicht.
    Die Paradiesseiten sind ja sehr vielseitig geworden und daran, mit Gemüse/Obst zu drucken, habe ich gar nicht gedacht. Eine schöne Idee.

    LG Mareike

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Karin! An dieser Stelle auch noch einmal ein herzliches Dankeschön für Deine Seiten! Die Überraschung ist Dir gelungen.. lieben Dank auch für Deinen Post. mit Deiner Geschichte betrachte ich die Seiten mit anderen Augen und sie werden für mich noch viel lebendiger.. Danke dafür! ich habe mich auch sehr über Michaelas Kombi von unseren Seiten gefreut.
    ich werde wahrscheinlich jetzt noch zwei Seiten gestallten auf meinem handgeschöpften Papier mit schnipseln von Verpackung und Umschlagmaterial und dann werde ich mich ans Binden wagen..

    Alles, alles Liebe für Dich - Kreativhäxli

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschöne Paradiesseiten sind da entstanden.Das man mit Banane drucken kann....Bin gespannt wie es weitergeht.

    AntwortenLöschen