Montag, 18. Juni 2018

Frühlingspost Ade

Auf geht´s zur Sommerpostanmeldung!


Nun neigt sich der Frühling dem Ende zu


und der Sommer naht mit großen Schritten.
Nicht nur die Temperaturen steigen, die Natur sprießt und wächst
und man kommt mit dem Mähen der Wiese und dem Schneiden im Garten nicht hinterher.
Auch Klassenfeiern und Wandertage, Auftritte und Schulfeste kündigen die Sommerferien an
und Michaela und Tabea haben auf ihrem Postkunstwerkblog
ihre neue Sommerpostaktion gestartet.
Die beiden kreativen Köpfe wecken mit ihren Postkunstaktionen
immer wieder aufs Neue meine kreative Ader und ich freue mich schon sehr
auf die neue TraumReiseCollage
(hihi, die ersten Ideen sind schon skizziert).
Schaut doch mal rüber, vielleicht hast auch du Lust mitzumachen. 
Um aber noch den Frühling und die Frühlingspost abzuschließen,
zeige und berichte ich noch über meine Frühlingswalzendrucke. 
Ich habe meine Papiere in den Osterferien angefertigt,
obwohl ich erst den Abschluss unserer Gruppe 7 bildete.
Zunächst durchstöberte ich unser Haus nach geeigneten Walzen.
So richtig fündig bin ich leider nicht geworden,
deshalb habe ich versucht eigene Walzen herzustellen.
Nach dem beeindruckenden Walzendruck von Ute @textilewerke
habe ich mit meiner Tochter gemeinsam aus Moosgummi Tulpen ausgeschnitten
und auf eine Fusselrolle geklebt. Doch Mina nutzte die Rolle lieber als Mikro
oder noch besser als Spielgerät: wie wäre es mit einem leckeren Tulpeneis?


Das Drucken mit der Tulpenrolle überließ sie dann mir. Damit gestaltete ich nicht nur die Rückseite meiner Umschläge mit einem auffälligen Tulpenmuster, sondern auch einige Pappteller ;-)).
Die Idee die Pappteller als Postkarte zu verwenden bekam ich durch meinen Sohn Sam.
Er machte im Frühling ein Praktikum in einer Konditorei und brachte auf diesen Tellern immer wieder süße Kreationen mit. Mein erster Versuch war tatsächlich auch ein Recyclingprodukt.
Keine Sorge, für die Frühlingspost habe ich dann doch neue Teller verwendet ;-).


"Wie wäre es mit einem gemütlichen Frühlingspicknick?"
steht deshalb auch als Aufforderung an meine Gruppenmitglieder auf der Tulpenkarte.
Michaelas Baummustersammlung im Mai haben mich dazu inspiriert,
einen Zweig in den Teller zu stanzen.


Die Reste der Zweige fanden später auf den Umschlägen eine geeignete Verwendung.
Mmmhhh, aber wie wollte ich nun mein Walzenpapier gestalten?
Zunächst ging ich auf die Suche nach dem passenden Farbton.
Das von Michaela und Tabea vorgegebene Thema:
"Sanfter Morgentau"
erinnerte mich an Grau, Weiß, Grün, Rosé und Silber.


Als Nächstes durchstöberte ich meinen Materialfundus, 
um einen Untergrund  zur Bearbeitung eines Druckstocks zu finden.
Dabei fiel mir der Stapel dünner Styroporplatten mit Kinderkunstwerken aus meiner ehemaligen Klasse in die Hände. Die Schülerinnen und Schüler ritzten in diese Platten, wie sie auch von Schnellrestaurants zum Verpacken von Burgern benutzt werden, pflanzen- und tierartige Muster in Übergröße. Dabei schauten die Kinder durch ein Mikroskop und versuchten diese Bilder mit einem Bleistift in das Plastik zu ritzen. Ich habe einige Formen davon ausgeschnitten, weiter bearbeitet und mit Heißkleber auf eine Plastikflasche oder Papierrollen geklebt. 
(Kleiner Tipp: Wenn ihr die Plastikflasche mit Wasser füllt, lässt es sich später besser drucken.)

 

Die Eiform passte perfekt zu Ostern, wie auch der überdimensionale Käferkopf.
Auf meinem Walzendruck wirkt dieser zwar eher wie ein Hase und in Kombination mit dem Ei auch 
als Schnecke (wie Susanne @nahtlust diese identifizierte). Wie schön, dass die eigene Betrachtung von Kunstwerken viele unterschiedliche Deutungsmöglichkeiten zulässt.
Ich wollte ursprünglich einen Käferkopf darstellen, der sich zwischen dem Gras und den Blättern im frühen Morgentau versteckt. Er wagt nur mit dem Kopf einen ersten Blick in den frühen Morgen.
 Gerade die facettenartigen und übergroßen Augen der Käfer finde ich absolut beeindruckend und faszinierend. Der Morgentau jedoch vernebelt alles und lässt das Bild verschwimmen. Deshalb habe ich die gedruckten Werke mit einer Malerrolle und meiner zusammengemischten "Sanften Morgentaufarbe" überrollt. Leider ist dabei das schimmernde und glänzende des Käferkopfes auch verschwunden. Nur auf den Umschlägen habe ich den Kopf in Bronzegoldfarben klar gelassen.


So ganz war ich dann aber mit meinen Drucken noch nicht zufrieden. Da fehlte noch ein Muster und am liebsten hätte ich gerne viele Grasbüschel aufgedruckt. Aber, um die Käferköpfe und die Eier nicht noch mehr in den Hintergrund zu verdrängen, hätte ich große Flächen beim Drucken abdecken müssen, sodass ich passend zu den Tulpen eine Frühlingszwiebel mit Wurzeln und einigen Blättern aus Moosgummi entwarf, um sie anschließend mit einer mit Backpapier umklebten Backrolle in grellem Neongrün auf das Frühlingspapier aufzudrucken.


Auf der linken Seite seht ihr meinen Walzendruck, wie ich ihn an alle Frühlingspostler der Gruppe 7 verschickt habe. Die rechte Seite ist mein Versuch mit der der "Grasrolle". Damit die Käferchen sichtbar bleiben, habe ich mit schwarzem Fineliner neue Käfer kreiert. Dieses Einzelexemplar habe ich an Veronika @kreativhaexli geschickt, die mich auch während der Frühlingspostaktion mit einer ihrer wundervollen Kreativkompositionen überrascht hat. Ich danke abschließend nicht nur ihr, sondern auch allen Frühlingspostlern aus der Gruppe 7:
Sigrid (ohne Blog)
Alexandra (puppenmaenchen)
Maike (FrauGaebel)
Annette (ohne Blog)
Sybille (Wort-Kunst)


sowie den beiden Organisatorinnen Michaela und Tabea von ganzem Herzen
für die vielen Freuden, die mir alle bereitet haben.
Es hat so viel Spaß gemacht dabei zu sein.

Frühlingsabschiedsgrüße
schickt Euch

Karin

verlinkt mit Postkunstwerk








Kommentare:

  1. Upppssss... Käfer. Aber Schnecke und Käfer bilden hier ein sehr harmonisches Duo der Interpretation, würde ich sagen, liebe Karin. Auf jeden Fall hat mir dein Druck sehr gut gefallen, und ich bedanke mich nochmals sehr für das zusätzliche Papier. Mir hat der Walzendruck auch großen Spaß gemacht. Ob wir mal wieder in einer Gruppe sein werden bei der Sommerpost?
    LG. SUsanne

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Karin,
    was für ein Aufwand!Aber die Käfer sind gelungen!
    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Karin, vielen Dank für den tollen Bericht und vor allem für die wunderschöne Frühlingspost, die ich von dir bekommen habe. Das war eine tolle Aktion und hat sehr viel Spaß gemacht. LG Ute

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://lockwerke.blogspot.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).