Sonntag, 2. Dezember 2018

Erst eins ... der Novemberstickrahmen

am Ersten Advent -
Mein neuer außergewöhnliche Adventskranz


Sicherlich warten schon viele von Euch auf einen neuen Beitrag von mir. Es tut mir wirklich leid, aber der Alltag hält mich oft so gefangen, dass ich einfach nicht mehr zum Schreiben komme. Gerade eben habe ich bemerkt, dass ich meinen Artikel zur Sommerpost zwar angefangen, aber leider nie beendet habe. Ohhhh je und morgen bin ich schon mit meiner Adventspost dran ....
Außerdem bin ich mit meinen Stickrahmen für das Jahresprojekt von Mareike @rundherumblog und mir sehr in Verzug. Mir bleibt nun noch ein Monat Zeit, um die drei fehlenden Stickrahmen anzufertigen, das heißt, ihr dürft euch hoffentlich in diesem Monat wieder über mehr Beiträge von mir freuen ;-)). Auch Mareike ist mit den Weihnachtsvorbereitungen so beschäftigt, sodass sie ebenfalls nicht pünktlich ihre Stickrahmen anfertigen konnte. Puuuuhhh, ich denke immer, dass nur mich der Alltagsstress überkommt .... so bin ich natürlich sehr gespannt, wie ihre Stickrahmen zum Ende des Jahres aussehen werden. Leider, leider gibt es in diesem Jahr auch keinen genähten Adventskalender von mir. Auf Instagram möchte ich euch dafür jeden Tag eine Markmakingkarte von mir zeigen. Bei meinen Experimenten und ersten Versuchen zur diesjährigen Adventspost habe ich viele Unikate entworfen, die ich euch in der Adventszeit gerne zeigen möchte.

Nun aber schnell zu meinem Novemberstickrahmen Anfang Dezember ;-))). Als ich das Thema: "Dunkelheit" las, war sofort klar, dass ich mit einer alten dunklen Jeans arbeiten möchte. Damit lässt sich doch sehr gut einen Sternenhimmel darstellen. Und das Markmakingthema der Adventspost gab mir durch meine ersten Versuche noch den richtigen Ansatz: Mit weißer Acrylfarbe und einer Zahnbürste konnte ich viele kleine Punkte - kleine leuchtende Sterne aufspritzen.


Mit Nähmalerei und bronzefarbigem Glitzergarn habe ich noch einige Sterne aufgemalt 
und einen recycelten Reißverschluss eingefügt. Bewusst habe ich ihn schräg eingesetzt,
sodass er auch eine "Sternschnuppe" symbolisiert.


Öffnet man den Reißverschluss befindet sich dahinter - aus einer alten
Warnweste meiner Kinder - ein grell leuchtender Hintergrund.
Gerade jetzt in der dunklen Jahreszeit ist es so wichtig, dass wir 
mit auffallender Kleidung am Straßenverkehr teilnehmen.
Unsere Bekleidungsindustrie hat inzwischen die Bedeutsamkeit erkannt und
mit witzigen Details und Applikationen unsere winterliche Kleidung aufgepeppt.
Dennoch haben meine Zwillinge ihre Warnwesten bis zur 4. Klasse getragen.
Mal gespannt, wie das bei meiner Jüngsten werden wird ;-)).

Und natürlich kann man in dem Geheimfach auch super gut
- ein Leuchten - 
verstecken oder aufbewahren ;-))).
Wie wäre es mit einem Adventskranz-Stickrahmen?


Mithilfe der eingenähten Magnete wird bestimmt 
jeden Sonntag eine neue Kerze brennen;-))).





Von hinten sehen meine Wollfilzkerzen mit den genähmalten Zahlen
fast wie Christbaumkugeln aus ;-))).


Doch am ersten Advent soll zunächst eine Kerze uns erleuchten.

Ich hoffe ihr hattet einen erholsamen ersten Advent
und genießt noch die Abendstunden.

Leuchtende Adventsgrüße
sendet Euch

Karin




Kommentare:

  1. Ach liebe Karin, wieder so eine wundervolle Idee von dir. Hut ab, dass du so genial immer auf deine Ideen kommst - die sind wirklich immer sehr besonders und besonders zauberhaft! Deine Karte lag gestern im Briefkasten, als ich vom Wochenende nach Hause kam und erfreut mich nun heute mit ihrem Schein und Schutz und Boten :-) Danke! Noch warte ich auf Karte 1, aber die 2 von Karen ist auch da... Eine schöne Reihe, die wir da nun sammeln dürfen. LIeben Gruß und bis bald. Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Hach, der gefällt mir richtig gut, alles Karin-mäßig, upcyclen, wiederverwenden, viele Ideen und das ganze schön rund eingefasst. Passt

    Sehr schön
    Liebe Grüße Christiane

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Karin,
    eine geniale Idee mit deinem neuen Stickrahmen.Er gefällt mir sehr!
    Schön wieder auf deinem Blog lesen zu können!
    LG Claudia

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://lockwerke.blogspot.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).