Montag, 6. November 2017

Winterliches Stempeltreffen

in Danielas Stempelwelt


Am Freitag Abend konnte ich mit 15 Gleichgesinnten den bezaubernden Weihnachtsworkshop bei Daniela besuchen. Wie bereits in den letzten Jahren, war es gemütlich, weihnachtlich, kreativ und vor allem eine wundervolle Auszeit vom Alltag. Auch der Gaumen wurde mit selbstgemachten Köstlichkeiten: einem super leckeren Nudelsalat und einem feinen Nachtisch verwöhnt. Fünf bezaubernde winterliche Projekte regen sofort zum Nachmachen an.



Mein erstes Projekt war gleichzeitig auch das Umfangreichste ;-))). 
Eine winterliche Schachtel mit wärmendem Inhalt für die kalten Tage ;-)))).



Ihr sucht nach einer besonderen Idee, um einen Geldschein (gerne auch mehrere Scheinchen ;-))) zu verschenken? Dann ist diese Schachtel mit einem passenden Reagenzglas genau das Richtige. Bei so einer wertvollen Schachtel wird der Inhalt gleich doppelt gewürdigt, oder?


Die winterliche Stempelkarte mit dem verschneiten Tannenbaum lädt dazu ein schöne Fotos an Freunde und Verwandte zu versenden. Durch die Dreiteilung lässt sie sich gut aufstellen und kann so die Adventszeit verkürzen ;-))). 


Für besondere Anlässe wählt man gerne auch ein besonderes Format. Diese quadratische Großformatkarte habe ich ein wenig von Danielas Vorlage abgeändert. Viele von euch wissen es bereits, ich kann sehr schlecht etwas wegwerfen. Deshalb habe ich die ausgestanzten Tannenzweige des Reagenzglasprojektes nochmals mit der Schere ausgeschnitten und sowohl bei der Karte als auch beim Umschlag wiederverwendet. Dieses "Tüddeln" mit Kleinigkeiten, die vielleicht schon im Müll gelandet sind, mag ich sehr.


Zum Schluss darf ich mein ganz persönliches Lieblingsprojekt vorstellen: einen Nikolausstiefel mit versteckter Pillow Box. In diese Box passt hervorragend eine Gutscheinkarte und Daniela hat eine Farbkombination gewählt, die sicherlich auch einem Mann gefällt. Aber dann würde ich die rückseitige Box eher mit .... hm mit einem Schlips füllen (kleiner Spaß am Rande ;-))).



Ich danke Daniela für diesen wundervollen Stampin up Abend in ihrem bezaubernden Lädchen in Hennef. Es hat großen Spaß gemacht und mir viele neue Anregungen gegeben. Ich habe ja auch großes Glück, dass ich sozusagen (fast) direkt "um die Ecke" wohne und dadurch viele ihrer Workshops besuchen kann. Schaut euch mal auf ihrer neuen Website um, da gibt es sooooo viele schöne Ideen. Auch bietet sie für Neueinsteiger sowie für "alte Hasen" interessante Workshops an. Wer weiß, vielleicht sehen wir uns schon in einem ihrer nächsten Workshops.


Winterliche Stempelgrüße
sendet 

Karin

verlinkt mit Papierliebe am Montag, CreaDienstag, DienstagsDinge

Kommentare:

  1. Wie schön, dass du eine so schöne Workshopzeit hattest, Karin. Auf der Messe in Ulm, wo ich am Wochenende war, war neben mir auch ein Stmapin-up-Stand. Da hättest du direkt weitermachen können :-) Danke fürs Verlinken. Den STiefel finde ich auch entzückend, auch wenn ich gar nicht weiß, was eine Pillow Box ist... LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Was für wunderschöne Sachen. Die sind alle ein Traum. Ich muss umbedingt auch nochmal einen Workshop machen. Das macht immer großen Spaß.

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Karin,
    wunderschöne Projekte sind da beim Workshop entstanden!Diese Weihnachtsbox
    ist der Knaller!
    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  4. Der Stiefel ist ja niedlich! Ab und zu war ich auch schon bei solchen SU-Treffen eingeladen, allerdings ist mir diese Bastelei zu wenig individuell, obwohl manch tolle Ideen dabei sind.
    Übrigens fand ich deinen Gedanken, mit der Lochzange Punkte in Moosgummi zu stanzen so genial, das bekommen die Kinder doch super hin! Auf die Stempeleien bin ich schon gespannt, musst du unbedingt zeigen.
    Liebe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
  5. Echt chice Sachen, wow. Horch, ich hab grad Deinen Kommentar bei Ulrike gelsenen und Moosgummi und Kinder und Kreise ausstanzen-stechen-schneiden.

    Braucht ihr doch nicht, denke ich. Moosgummi reagiert ja schon auf prägen, Kulis ohne Mine draufdrücken (feste) drückt die Kreise so tief ins Material, dass sie abdrucken. Oder Trinkhalme nehmen (Duchmesser ist größer) - war nur so ne Idee auf die Schnelle. Viele Grüße, Eva

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://lockwerke.blogspot.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).