Donnerstag, 28. August 2014

Sommerpost 2014

Sommerpostbüchlein im August 2014

  
Obwohl sich schon ein kalter Tag in den Sommer hineingeschlichen hatte, bin ich froh, dass sich die Augustsonne wieder strahlend zeigt. Denn den Sommer mit seinen Sonnenstrahlen einzufangen ist mein Thema für das Sommerpostbüchlein 2014 gewesen. 

 
Leider hat die Umsetzung ein wenig länger gedauert, 
da sich ein wichtiges und sehr aufregendes Projekt (was ich gestern schon angedeutet habe) 
noch dazwischen geschlichen hatte. Mehr erfahrt ihr in jedem Falle am Samstag ;-)
 Aber ich habe ja beides doch parallel hinbekommen 
und inzwischen sind auch schon zwei Rückmeldungen bei mir eingetroffen, 
dass das sonnige Büchlein auch gut bei den neuen Besitzern angekommen ist.
So kann ich euch heute auch darüber berichten. 
Die liebe Erika hat sogar schon damit gemustert, 
was mir super gut gefällt und mir gestern Abend viel Freude bereitet hat 
(vor allem ihre lieben Worte). Vielen lieben Dank dir!

Meine Inspirationsquelle ist die Augustsonne und ich habe überlegt, wie ich am besten meine Lieblingsmaterialien und -methoden (vor allem Jeans und das Freihandzeichnen mit der Nähmaschine) sowie meine Lieblingsblume: "die Sonnenblume" in dem Buch vereinen könnte.


Wichtig ist mir auch ein schonender Umgang mit unseren Ressourcen. 
So sind alle 6 Bücher ausschließlich aus Stoffrestestücken entstanden, 
die ich vor Kurzem geschenkt bekommen habe.

 Auch für den Umschlag habe ich Pappe von Versandkartons wieder verwendet!
 Einzig die Buchschrauben habe ich neu hinzugekauft.
 

 Na gut, auch den Kleber habe ich nur für die Sommerpostbücher gekauft und verwendet!


  
Das Zusammenkleben war gar nicht so einfach ;-).


Aber irgendwie habe ich es geschafft:
Mein erstes Buch ist fertig!

Für die Innenseiten habe ich Skizzenpapier verwendet,
denn das Büchlein würde am liebsten mit vielen Sonnenstrahlen und Sonnenbildern gefüllt werden:
egal ob mit Fotos, Zeichnungen, Skizzen, Schnipsel, Stoffen
oder gerne auch mit Sätzen, Worten ... Sprüchen
einfach mit allem, was das Leben zum Strahlen bringt.
So werden möglichst viele Sonnenseiten des Lebens sichtbar!



Das Vorsatzpapier sowie den Briefumschlag habe ich mit einer Sonnenblume, die ich aus einer Linolplatte herausgearbeitet habe, in den Sonnenfarben: Gelb-Orange-Rot bedruckt.
Oder ist es doch eher eine Sonne?



Ach und die hübsche Sonne als Briefmarke und Lesezeichen hat meine Tochter Mina während der KinderSommerFerienKunst gezeichnet. Die musste einfach auch dazu ;-).
Leider hat der Postbote am Schalter diese schöne Zeichnung
nicht als Briefmarke akzeptiert. Schade :-(.

So, nun bin ich aber gespannt, was ihr dazu sagt
und natürlich welche Sommerpost mich noch erreicht.
Ich kann mich ja nun zurücklehnen und die beiden Septemberbücher genießen :-).

An dieser Stelle möchte ich Michaela Müller und Tabea Heinicker ganz herzlich danken, die die Idee dazu entwickelt haben. Verwaltet und gesammelt wird die Sommerpost 2014 von Frau Wien. Schaut mal auf ihren Blog, da findet ihr soooo schöönne Sommerpostbücher und mein Sonnenbuch strahlt nun auch dazwischen ;-).

Ganz herzliche sonnige Grüße
(vor allem an die Liebhaber der Nähmalerei)
sendet Euch
Karin

Ich verlinke meine Sommerpost auch noch bei Scharlys Kopfkino

Kommentare:

  1. Liebe Karin,
    ich habe heute dein wunderbares Sommerbuch bei mir im Briefkasten gefunden. So ein schönes Buch, ich bin ganz begeistert. Die Stickerei und Applikation finde richtig sommerlich mit schon einem kleinen Anklängen vom Herbst und abgeernteten Feldern. Vielen Dank auch an deine Tochter für die schöne Sonne.


    Liebe Grüße Claudia


    AntwortenLöschen
  2. Wow! Deine Sommerpostbüchlein sind echt umwerfend schön geworden!

    AntwortenLöschen
  3. Über Erikas Sonnenmuster im Blauen Haus und deine "Abdruckmuster" bei der Müllerin bin ich nun an der Quelle gelandet und kann hier noch mal über das Büchlein staunen. Toll, wie du es gestaltet hast und dann gewissermaßen als "Upcycling-Projekt". Ja, es ist soooviel vorhanden, was man zu den schönsten Sachen machen kann... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  4. Oja, das sieht fein aus und wartet nur darauf, mit vielen Eindrücken befüllt zu werden! Das ist dir ganz großartig gelungen, und ich mag die Idee, dass du vorhandenes Material verwendest! LG. Susanne.

    AntwortenLöschen
  5. Wie wunderschön und liebevoll gestaltet - und alles aus Resten, echt toll!
    Ich stelle immer wieder fest, dass "unnützes" Zeugs die Kreativität befügelt.
    Und die Briefmarke wäre bei mir auf jeden Fall durchgegangen - sonnenklar!
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen